Imágenes de páginas
PDF
EPUB

Protocollsauszug

der

am 23 Herbstm. 1847 in Zug abgehaltenen V. ordentlichen Versammlung des fünförtlichen histor. Vereins.

Der Präsident, Herr Archivar Schneller, hieß die Versammlung willkommen mit entsprechenden Worten, und eröffnete dann die Sizung mit einer ausführlichen Abhandlung über die goldenen Majestäts - Insigel der römischen Könige und Kaiser im Allgemeinen, und namentlich über eine im Stadtarchive zu Lucern aufbewahrte goldene Bulle Kaisers Sigismund vom 31 Weinmonat 1433.

Das Protocoll der lezten Hauptversammlung ward als ge= treu abgefaßt erklärt. Der verlesene V. Jahresbericht des Ausschusses wird einmüthig verdankt.

Mehrere werthvolle Schankungen, theils in Schriften, theils in Antiken, von Seite der Herren Abt Eugen in Engelberg, Bibliothekar Ostertag in Lucern, Staatsarchivar Meyer von Knonau in Zürich, Amtstatthalter Attenhofer und Hauptmann Zülli in Sursee, Custos Pfyffer in Beromünster, und Frühmesser Bucher in Kerns, werden vorgelegt.

16 Candidaten wurden als ordentliche Mitglieder aufgegenommen.

Die Leistungen der Vereinsabtheilungen von Lucern und Uri werden belobt; die Sectionen Hochdorf und Münster dagegen zu mehrerer Thätigkeit aufgefordert.

Die Jahresrechnung, von Herrn Vereinscassier Joseph Mohr gebildet, wurde einhellig als richtig und wohlgestellt ratifiziert. Mit Mehrheit ward Lucern als Versammlungsort für 1848 bezeichnet.

Die Versammlung wird durch eine 'gutgeschriebene, aus urfundl. Quellen geschöpfte Darstellung über das Schloß und die Capelle St. Andreas bei Kam durch den Herrn Profeffor Staub erfreut. Derselbe versprach Mittheilung für den Geschichtsfreund.

-

Herr Altposthalter Kid legte einen eigenhändig bearbeiteten Geschichtskalender für die Pfarrgemeinde Ingenbohl vor. Diese fleißige Arbeit wird mit vielem Interesse aufgenommen.

Der Hochw. H. Pat. Gall Morel war Willens, eine Abhandlung über Joh. Casp. Weiffenbachs von Zug Leben und Schriften, mit einem Rükblick auf die Geschichte der Dichtkunst in der kathol. Schweiz, der Gesellschaft vorzutragen, wurde aber durch die allzu vorgerükte Zeit daran verhindert.

Schlüßlich eröffneten die Titl. Herren Landammann Boffard und Stadtrathspräsident Bucher, daß sie, in allgemeiner Anerkennnng der befriedigenden und preiswürdigen Leistungen des Vereins, von Seite ihrer hohen Committenten ermächtiget worden Jeien, jener eine Geltgabe, dieser einen Ehrentrunk, der Gesellschaft als Zeichen freundschaftlicher Begrüßung darzubieten. Nachdem das Vereinspräsidium gemessenen Dank gesprochen, schied die Versammlung, zum heitern Mittagsmahle.

Fortsetzung

des

Verzeichnisses der ordentlichen Mitglieder.

HH. Bell, Friedrich, II. Staatsarchivar in Lucern. 120 Bossard, Georg, Sohn, Altrath in Zug. Zumbühl, Ludwig, Gerichtschreiber in Hochdorf.

"

"

Gestorben:

HH. Amrhyn, Jos. Franz Carl, gew. Eidg. Canzler, in Lucern; den 7 März 1849.

Hochw. H. Horat, Joseph, Frühmesser in Schwyz; den 9 April 1849.

Mitglieder des leitenden Ausschusses.
(Für 1849 und 1850.)

Stadtarchivar Joseph Schneller, Vorstand.
Chorherr Thomas Stocker.

Ingenieur Faver Schwyzer, Schreiber.

in Lucern.

Chronologische

Verzeichnisse des fünften Bandes.

1201.

1206.

1241.

Von Joseph Schneller.

a. Der abgedruckten Urkunden und Regeften.

1246, 1 März.

Sette.

Es erfolgte eine gegenseitige Uebereinkunft
zwischen dem Abte von St. Urban und
dem Kirchherrn und Volke zu Winau,
und dann wiederum zwischen den Freien
von Bechburg, den Grafen von Froburg
und dem Gotteshause St. Urban, bes
treffend Abtrettungen und Austausch
von Zehenten, Gütern, Vogteien und
Kirchensäzen. Mittelst dieses Briefes
nun trittet Bischof Diethelm von Con-
stanz mit seiner Zustimmung bei . . 223
Graf Herman von Froburg ertheilt den
Mönchen von St. Urban für sich und
alles, was sie führen oder tragen, Be-
freiung von Fährgelt und Zoll in seinen
Gebieten und Gerichten
Abt Wernher von Cappel und die Brüder
des Hauses zu Hohenrain treffen einen
Umtausch wegen Gütern in Ebersol und
im Grüt, gegen Besizungen zu Nider-
wyl (Wiprechtswil?) bei Kam
Die Gebrüder Ulrich und Heinrich von
Sulzberg erwerben vom Teutschhause
Hizkirch als Erblehen um 24 Pfund
ein Grundstück in Pfafwil, und ver-
zinsen selbes alljährlich auf hl. Andreas
mit 12 Pfenningen

225

226

226

1253, 4 Brachm. Graf Hartman der jüngere von Kiburg

1255, 4 April.

1256.

1259, 2 März.

1261, 6 April.

1273.

1274.

[ocr errors]

verzichtet zum Seelenheile seiner allzu-
frühe verblichenen Gemahlin Anna von
Raprechtswile, und auf daß für das
Leben seines vielgeliebten Sohns Wer-
ner im Gotteshause Wettingen zum
Himmel gefeht werde, auf alle An-
sprüche an Leuten, welche Abt und
Convent im Lande Uri besaffen
Der Cardinaldiacon Peter spendet, als
apostolischer Legat, allen Christgläu-
bigen 40 Tage Ablaff, welche zum
neuen Klosterbaue in St. Urban fromme
Beiträge steuern.
Hartman von Baldegg veräussert zwei
seiner Gemahlin Elisabetha zugehörige
Schupoffen in Armensee, und weist
ihr dagegen zwei andere Schupoffen
in Sarmensdorf an, welche aber jähr
lich dem Hause Hohenrain mit 12
Pfenning verzinset werden müssen
Ein gewisser Burghard von Neuenkirch
vollbrachte in Sempach einen Todschlag,
und ward deshalb kirchlich geachtet.
Zur Sühne seiner Missethat übergibt
er den gottgeweihten Schwestern zu
Neuenkirch ein dortiges Grundstük von
zehn Mannwert, auf daß sie ihm einen
Theil seiner Busse abnähmen, und nach
dessen Hinscheiden seinen Leib kirchlich
begraben möchten
Burghard der Archidiacon durch Burgund,

gibt in die Hände Peters des Com-
mendurs und der Spitalbrüder von
Jerusalem zu Hohenrain ein Gut bei
Buttisholz auf

Jacob von Rüdinkon tritt eine Schupoffe

in Altwis, welche er vom Ritterhause
Hohenrain zu Erblehen besaff, diesem
Hause für 10 Mark Silbers als Eigen

ab
Abt Ulrich und der Convent von Einfis
deln tretten den Spitalbrüdern zu Ho-
henrain jene Besizungen in Oberebersol
als Eigen ab, welche Ritter Marquard

Sette.

227

228

229

158

229

230

« AnteriorContinuar »