Imágenes de páginas
PDF
EPUB

Jan.

Febr.

März

Apr.

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Oct.

Nov.

Dec.

Jan. Febr.

März

Apr.

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Oct.

Nov. Dec.

Jan. Febr.

März

Apr.

Mai

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

1.53

1.74

0.34

-0.02

- 0.70

0.46

0.86

0.16

0.92

1851

[ocr errors]

0.80

1.93

1.09

- 0.15

- 0.39

0.03

0.57

0.43

0.68

- 0.69

3.80

0.72

1852

- 1.95
1.73

1.92

- 0.73

[ocr errors]

1.64

- 5.02

0.83

- 0.79

1.20

[ocr errors]

0.29

. 0.13

-0.42

0.02

1.30

0.85

- 0.95

- 0.46

-0.19

0.59

0.85

-2.34

2.40

1.82

-0.02

Jun.

Jul.

0.56

0.30

- 0.45

0.19

- 0.48

[ocr errors]
[blocks in formation]

-0.09

· 1.06

0.13

1.15

3.01

2.01

2.44

0.17

1.82

-0.56 - 0.36 -0.32

Jan.

Febr.

März

Apr.

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Oet.

Nov.

Dec.

Jan.
Febr.
März

Apr.

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Oct.

Nov.

Dec.

Winter

Frühling
Sommer

Lichte-hernhut

. Herbst Jahr

nau

4.35

6.68

4.82

5.75

5.99 7.27

5.81 6.76

1.80

1.91

2.06

3.70

1.29 1.24

4.01

Neu- Lichten- Godhaal

haab|

fels

2.93

1.95

1.87

1.56

2.70

9.08 7.03

8.13

8.79

Lichtenau

Oscillation.

5.03

10.02

8.43

2.26

1.67

2.56

Lichtenfels

1.07

1.27

1.45

4.07

7.38

Nain

9.74

4.27

9.87

6.95

8.82

7.51

7.66 5.46

4.89

3.77

2.77 3.59

4.49

2.14

Aus den mir bekannt gewordenen Beobachtungen würde sich demnach die Temperaturabnahme an der Ost- und Westküste der Baffinsbay folgender Massen ergeben.

Neuhernhut

5.40

3.60

4.08

4.16

2.59

5.02

5.11

6.60 8.71

9.87 11.63 7.92 8.13 4.58

5.30

3.68

Godthaab

3.87

4.47

Westküste von Grönland (R).

[blocks in formation]

1.46

3.84

6.41

Jakobshavn

[ocr errors]

14.2 -17.0

15.2 -18.2
11.6 -14.8
6.7 8.1

0.1

3.7

5.9

4.3

1.0

2.5

Omenak

Hebron

4.99❘ 11.28

6.84 11.94

8.79 10.60

5.92

3.23

4.00

3.74

1

2.57

1.42

Norway
House

0.9) 2.6 2.75

3.0)

1.9 3.44 3.3 3.79

4.9)

3.8)

2.9 0.74

0.4)

0.5

4.2

2.33 5.5-9.19 9.7-22.49 12.2 -14.3 17.2-26.24

9.1

8.1

7.32

4.14

-4.20-8.51-7.95-7.94-13.87 -16.50-19.77-26.90

0.71-3.23-2.82-3.89 6.13
6.09 3.88 4.68 3.83 4.63
1.07-1.69-1,42—1.27|- 3.53
0.92-2.39-1.88-2.32 4.73

7.93 -11.40-13.52
3.90 2.70 2.65
3.97 5.23-11.31
6.128.59-12.20

Uperniwik

Sound
Wolstenholm

19.7 -25.44

22.4-29.34 18.6-21.99 13.0-15.88

Unt. w. u. k. M 10.80 11.99 13 72 13.13
Wint. u. Som. 10.29| 12.39| 12.63 11.77

21.1
18.50

23.1 25.7 33.13
20.40 22.47 29.55

Jan.

Febr.

März

Apr.

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Oct.

Nov.

Dec.

Winter

Frühling
Sommer

Herbst

Jahr

Labrador, Hudsonstrafse bis Lancastersund.
Winter Ft. Igloolik Bowen

Port

Nain Okak Hebron

insel Hope

-15.93|—16.59|—16.461-24.521-27.251-21.391-27.04 -14.53-15.13-14.24-24,88-26.08-22.92 -26.36 9.81-18.99-26.71-22.67 -26.84

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

-10.02

9.21

4.15 3.56 4.55-11.34-15.98-14.60-17.11 0.37 0.51

4.35

4.89

7.21 7.76

0.31 3.87 - 6.28 3.05- 6.41 4.183.92| 0.28 0.07 1,83 6.85 1.49 4.20 3.15 2.02 7.13 2.16 6.62 0.84 -0.65 4.54 4.40 3.51 0.17 1.523.07 - 2.72 0.06-0.74 1.67 8.33 8.64 8.12 4.32-4.45 5.62-10.72-13.92-22.51-16.44

8.49 8.58

· 9.40

- 26.97

- 28.45

[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

-12.72-12.42-12.52-20.55-22.79-26.78 -22.69

-14.39-14.71-14.41-23.32-25.37-23.70 -25.36

4.60 4.09 4.68-11.40-16.32-13.44-16.79

6 68 7.09 6.05
0.09-0.26-1.06 6.41,
9.52
3.06 3.00 3.53-10.36-11.55-11.75 -12.65

0.09 3.51 1.35 1.07
8.03-11.23

Kälteste Gegend.

Boothia Assistance Melville

felix

Bay

Insel

- 26.54

- 16.54

2 68 9.92 - 12.58

24.42 25.17 23.59 27.04 33.87 29.93 29.06 21.07 21.80 20.46| 23.23| 28.88| 25,25| 26,43

- 27.11

- 27.47

- 24.18

- 15.64

8.84
1.02

2.58

1.60

4.76 - 13.56

- 17.19

- 23.73

-

- 26.10
- 16.22
1.07

9.52

- 12.65

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

26.86

- 15.64
2.26

- 14.44

- 13.67

[ocr errors]

28.12

- 28.51

28.64
22.31 - 26.18

14.84
9.69

17.87
6.75
1.87
4.64

0.22

2.09

0.26

0.53

4.29

4.21 15.48 - 23.62

- 14.74

[merged small][ocr errors]

Mercy
Bay

- 30.04

-

[merged small][ocr errors]

- 21.27 - 24.47

[blocks in formation]
[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Unt. w. u. k. M.
Wint, u. Som.]

32.57
29.22

29.06

26.43

33.28

29.12

32.13

28.47

33.47

30.80

Im Allgemeinen schliessen sich die jetzt erhaltenen neuen Stationen gut an die früher entworfene Gestalt der Monatsisothermen an, deren genauere Bestimmung erst erhalten werden kann, wenn die sämmtlichen Ergebnisse der Expeditionen werden veröffentlicht sein. Dass diess so bald wie möglich erfol. gen möge, ist ein im Interesse der Sache gewiss begründeter Wunsch, besonders weil die von mir neu bearbeiteten sibirischen Stationen die Frage über die Fortbewegung der kältesten Stelle in der jährlichen Periode viel entschiedener zu erledigen versprechen, als bei der ersten Bearbeitung der Monalsisothermen möglich war.

An eingegangenen Schriften wurden vorgelegt: Verhandlungen der physicalisch- medicinischen Gesellschaft in Würzburg

Bd. 4. Heft 2 Würzburg 1854. 8. Verzeichniss der Bibliothek der physical. medicinisch. Gesellsch. zu Würz

burg. November 1853. ib. 1853. 8. mit einem Begleitungsschreiben des zweiten Secretars dieser Gesell

schaft, Herrn. Dr. Rosenthal vom 13. Febr. d. J. Michel Glo esener, Recherches sur la Télégraphie électrique. Liége

1853. 8. Eingesandt von dem Feldmarschall - Lieutenant Hrn. Baron Pirquet in

Wien mittelst Schreibens vom 24. Febr. d. J. Nachrichten von der G. A. Universität und der Königlichen Gesellschaft

der Wissenschaften zu Göttingen. 1854. No. 4. und Titel zum Jahrg.

1853. 8. Eduard Gerhard, Denkmäler, Forschungen und Berichte als Fortsetzung

der archäologischen Zeitung. Lief. 20. Berlin 1853. 4. (Schumacher), Astronomische Nachrichten. No. 894. Altona 1854. 4. Revue archéologique. 10° Année. Livr. 11. 15. Février. Paris 1854. 8. Memorial de Ingenieros. Año 8. Num. 12. Diciembre de 1853. Madrid. 8.

16. März. Gesammtsitzung der Akademie.

. Hr. Haupt las über das Registrum multorum auctorum des Hugo von Trimberg.

Theodor Engelhaus giebt in dem abschnitte seiner chronik der von der zeit des papstes Nicolaus des dritten handelt folgende nachricht (Script. Brunsv. 2, 1121), 'hoc tempore floret

Bambergae poeta modernior dictus Hugo, qui omnes poetas in unum redegit, sub pulchra prosa tempus et materiam ipsorum pertractans, cuius hoc est epitaphium,

mille simul cum ducentis annis copulatis, octoginta simul, praesens fit arte registrum.' stellen aus diesem buche giebt Engelhaus s. 1013, 1017, 1040, 1107, 1110.

Schon Lessing (11, 471 L.) achtete auf diesen Bamberger dichter und erkannte in ihm den verfasser des Renners; ebenso Denis (Codd. theol. Vind. 1, 1, 467). seitdem hat man wohl gemeint, Hugos dichterverzeichniss, wenn es sich wiederfände, würde für die geschichte der deutschen dichtkunst ergiebig sein, wie ja im Renner deutsche dichter erwähnt werden. die auffindung des buches erfüllt diese hoffnung nicht. Hugo von Trimberg hat in ihm nur lateinische gedichte verzeichnet. auch die 'pulchra prosa' erweist sich als nicht sonderlich schön: in paarweise oder durch mehrere verspaare klingend gereimten zeilen von sieben hebungen mit einem einschnitte nach der vierten läuft die bald trocken aufzählende bald geschwätzige rede eintönig hin, kaum in 'the right butter-woman's rank to market.' weil die verse sich nur um die betonung kümmern, auch wohl weil sie durch unverschränkte reime gebunden sind, ausser dass zuweilen die cäsuren zweier auf einander folgenden verse reimen, nennt Engelhaus das gedicht eine prosa: die nicht überall scharf bestimmten bedeutungen dieses wortes hat Ferdinand Wolf in seinem werke über die lais hinreichend erläutert.

Vollständigen abdruck verdient dies dichterverzeichniss schon deshalb nicht weil es unnütz wäre die anfangsverse einer menge bekannter gedichte zu wiederholen: denn die anfänge der von ihm genannten werke giebt Hugo nach der löblichen sitte des mittelalters überall an: aber eine übersicht des inhaltes und einige ausgehobene stellen mögen unter den urkunden der litteraturgeschichte des mittelalters einen bescheidenen raum suchen. wir lernen daraus den poetischen theil der bibliothek eines lateinischen schulmeisters des dreizehnten jahrhunderts kennen: denn Hugo, der im Renner 188' sich der besitzes von zweihundert büchern rühmt, wird das meiste was er aufzählt selbst gehabt haben: einiges ergiebt sich für die geschichte der latei

« AnteriorContinuar »